• +41 (44) 251 19 10
  • Peter Baric, RYTHM OF STRUCTURE 18.01. - 15.03.2016

    Kunst nimmt im Design Hotel Plattenhof einen wichtigen Stellenwert ein. Und dies in verschiedenen Formen. Wechselnde Ausstellungen von Künstlern – bekannt oder noch zu entdecken – umrahmen eine reizvolle Atmosphäre in unserem Restaurant Sento.

    Die allgegenwärtige Kunst in den Gängen und in der Bar soll eine Bereicherung für Ihren Aufenthalt darstellen. Besonders stolz sind wir auf eine Serie von Max Bill die aus dem Nachlass von Jacques Schader erworben werden konnte.

    Nächste Ausstellung im Restaurant Sento:

    RYTHM OF STRUCTURE
    Peter Baric
    Peter Baric – Der Rhythmus der Struktur

    In seinen aktuellen Arbeiten verwendet Peter Baric vor allem dünne Holzstäbchen verschiedener Länge. Das Material wird parallel auf den Bildträger gereiht und anschließend mit Ölpastellkreiden malerisch behandelt, indem der Künstler das Malmaterial mit seinen bloßen Fingern verreibt, gemischt mit Acryllack und einem dünnen Transparentlack als Lasurfinish.
    Der Künstler favorisiert meist das quadratische Format, um den abstrakten Eigenwert des Kunstwerks zu steigern. Dieser autonome Aspekt wird zusätzlich durch den monochromen Farbcharakter der Bilder intensiviert. Das gleichmäßige Reiben der Ölpastellkreide auf den applizierten Holzstäbchen reduziert jeglichen persönlichen Duktus, jegliche auktoriale Geste des Expressiven. Der Künstler nimmt sich zurück in seinem Spuren-Hinterlassen als authentischer Maler, sondern ist mehr ein Bildermacher mit einer be- stimmten Rezeptur, einem konkreten Programm.
    Diese Strategie ist zutiefst der Avantgardemalerei verbunden, von Malewitsch, Rodtschenko, über Ad Reinhardt, der Zero-Gruppe oder Robert Ryman. Das Bild ist kein abstrahiertes Fenster der gesehenen Wirklichkeit, kein Raster für Kompositionen und eben auch kein Feld für performative Entladungen des Malers. Eine Ökonomisierung und Minimalisierung der Mittel und Formen tritt ein. Diese konkrete Qualität, dieser Purismus ist jedoch keineswegs asketisch, nüchtern, cool, sondern bringt durchwegs emotionale Impulse mit sich. So ist Malewitschs Schwarzes Quadrat nicht nur ein formaler, radikaler Hochseilakt der abstrakten Malerei gewesen, sondern auch ein Bild, das Empfindungen impliziert. Malewitsch sah ja das Werk als moderne Ikone unserer Zeit an. Auch Yves Klein beabsichtigte spirituelle Räumlichkeit mit seinen blauen monochromen Bildern, abseits der realen Raumwahrnehmung, oder Arnulf Reiner sah in den dunk- len Übermalungen eine Metapher für das stille, sprachlose Gebet. Baric geht es um ein inneres Gleich- gewicht der Bilder in ihrer Wirkung, deren formale Balance als Basis dafür fungiert. Parallele Streifen, quadratisches Format, Kreis im Quadrat, einheitliche Farbgebung verstärken diesen Aspekt. Im horizontalen Zustand beginnen die Streifenbilder Geschwindigkeit aufzunehmen, dynamische Licht-Schattenwerte ent- stehen. Im vertikalen Zustand wird ein Aufsteigen, bzw. ein Hinabfließen sichtbar gemacht. Die Bilder wir- ken wie ein gewählter Ausschnitt aus einem nicht fassbar größerem Ganzen, wie ein Filmkader einer ab- strakten Bewegung ohne Anfang und Ende. In seinen aktuellsten Arbeiten operiert Baric nun mit intensiverer Farbigkeit wie Blau und Grün, tendiert aber dennoch die Bildfläche gleichmäßig zu behandeln. Seine Bilder bewegen sich in einem Zwischenfeld, zwischen optischen Reiz

    Florian Steininger
    Curator , BA Kunstforum Vienna
    April 2012

    Kontakt Peter Baric:

    Telephone: 0049 7321 48 261

    Email: barpet7@gmail.com

    Ausstellung im Sento
    18.01. – 15.03.2016

    Frühere Ausstellungen:

    •  DieterHall, Tage – Jahre – Augenblicke 2015
    • Joschi Herczeg, Ausstellung, 2015
    • The beauty of decay, Ausstellung von Ruedi Hiller, 2014
    • Lost Moments, Ausstellung von Isabel Ferjani im Restaurant Sento, Winter 2013/14
    • Stadträume – flüchtige Begegnungen, Ausstellung von Francois Schnider im Restaurant Sento, 2013
    • at the beach, Ausstellung von Felix Eidenbenz im Restaurant Sento 2012/13, http://www.creative-imaging.ch
    • Urban Scetches, Ausstellung von André Sandmann im Restaurant Sento, 2012, www.sandmann.ch
    • Eva Padberg by Alexander Zuber, Fotografien im Restaurant Sento, 2012, www.alexanderzuber.com
    • Diana Loeb, Einzelausstellung im Sento, www.diana-loeb.ch
    • Cranes, Works by Hedi Senteler Representing, 2008, www.works.ch
    • diltoro, Kitchen from the Stars, 2007, www.diltoro.com

     

    Unser kulturelles Engagement und Sponsoring  kommt nachfolgenden Institutionen und Veranstaltungen zugute:

    Schauspielhaus Zürich
    Theater Neumarkt Zürich
    Zürich Film Fesitval
    Pink Apple
    Schweizer Jugendfilmtage
    Theater Rigiblick

    Die Einrichtung unseres Hotels orientiert sich an einem modern-schlichten Stil und wird mit Objekten der klassischen Moderne ergänzt.  Die folgenden Partner sind uns bei der Einrichtung behilflich:

    Bächi Steiner Architekten
    Neumarkt 17
    Waldraud Concept Store

    Zimmer_blau_150

    Wandfarben: Farrow and ball, Dorset, England